Personen-Lexikon

Lexikon der Referenten der „Leitfossilien“-Reihe und weiterer Wissenschaftler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Marco Nelkenbrecher

nelkenbrecher_marco.jpg

Marco Nelkenbrecher studierte an der Universität Erlangen-Nürnberg Mathematik und Physik für Lehramt. Seit 1998 ist er in der Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft engagiert und war von 2010 bis 2015 Vizepräsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft. Seine Schwerpunkte in der astronomischen Tätigkeit liegen auf der Öffentlichkeits- und Schularbeit sowie der Betreuung von Technik und Internet. Seit 2012 leitet er das Wahlfach Astronomie an der Staatlichen Realschule Weißenburg i. Bay.
www.nelkenbrecher.net

Curriculum Vitae

1980 Geboren in Nürnberg
2000 – 2001 Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt Schwabach
2001 – 2005 Studium Mathematik und Physik auf Lehramt an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (vertieft)
2005 – 2010 Assoziiertes Vorstandsmitglied der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft
2005 – 2010 Studium Mathematik und Physik auf Lehramt an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (nicht vertieft)
Seit 2005 Vereinsrat der Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft e.V.
2008 – 2010 Stellvertretender Leiter der AG „Internationales Jahr der Astronomie 2009“ der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft e.V.
2009 Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen
Seit 2009 Medientechniker beim BZ am Nicolaus-Copernicus-Planetarium der Stadt Nürnberg
2010 – 2011 Referendariat an der Johann-Steingruber-Realschule Ansbach (Seminarschule)
2010 – 2015 Vizepräsident der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft e.V.
2011 – 2012 Einsatzjahr des Referendariats an der staatlichen Realschule Röthenbach
Seit 2012 Studienrat RS an der Staatlichen Realschule Weißenburg i. Bay.