Personen-Lexikon

Lexikon der Referenten der „Leitfossilien“-Reihe und weiterer Wissenschaftler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dr. Johannes Ebersberger

ebersberger_johannes.jpg

Johannes Ebersberger ist promovierter Physiker im Ruhestand und war 30 Jahre in der Medizintechniksparte der Firma Siemens tätig. Derzeit ist er als Freelancer an der Dr. Karl Remeis-Sternwarte in Bamberg sowie an der Regiomontanus-Sternwarte-Nürnberger und als Referent beim Bildungszentrum Nürnberg für das "Studium Generale". Er beschäftigt sich mit Astrofotografie, Sternaufbau-Modellrechnungen und radioastronomischen Themen in Theorie und Praxis.

Curriculum Vitae

1955 Geboren in Nürnberg
Seit 1970 Mitglied der Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft (NAA)
1974 – 1980 Diplom-Studium Physik mit Nebenfach Astronomie an der Universität Erlangen-Nürnberg
1978 Forschungsaufenthalt am ESO-Observatorium La Silla/Chile
1978 Veröffentlichung im I.A.U. Information Bulletin On Variable Stars: „Photoelectric minima of eclipsing binaries“ (mit Dr. E. Pohl), IBVS 1449
1978 – 1980 Herausgabe der 1.-10. Nummer des Regiomontanusboten (1. Serie) mit Dr. Ekkehard Pohl
1979 Forschungsaufenthalt am MPI-Observatorium Calar Alto/Spanien
1980 Forschungsaufenthalt am ESO-Observatorium La Silla/Chile
1980 Physik-Diplom an der Universität Erlangen-Nürnberg;
danach Bundeswehr bis 1982
1982 – 1986 Promotionsstudium Physik a.d. Universität Erlangen-Nürnberg
1983 Entdeckung der „Weigelt Blobs“ bei Eta Carinae
1986 Promotion in Physik (angewandte Optik - Speckle Interferometrie) a.d. Universität Erlangen-Nürnberg; Dissertation: „Digitale Bildverarbeitung von Speckle-Interferogrammen durch Korrelationsmethoden: Anwendung in atmosphärischer Optik, Astronomie und Biologie“.
Veröffentlichung: Weigelt, G.; Ebersberger, J. "Eta Carinae resolved by speckle interferometry". Astronomy and Astrophysics 163
1986 – 2016 Siemens Medizintechnik in Erlangen: Projektphysiker im Geschäftsgebiet Computertomographie u.a.; mehrere Patente
Seit 2004 Mitglied der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft der Freizeitgemeinschaft Siemens, öffentliche Führungen auf der Sternwarte in Marloffstein
Seit 2009 Freier Mitarbeiter der Dr. Karl Remeis-Sternwarte in Bamberg
Seit 2016 Mitglied der NAG (Nürnberger Astronomischen Gesellschaft (NAG) und der Radio-Astronomiegruppe
Seit 2016 Mitglied der Simon Marius Gesellschaft (SiMaG)
Seit 2016 Passive Phase der Altersteilzeit bei Siemens