Personen-Lexikon

Lexikon der Referenten der „Leitfossilien“-Reihe und weiterer Wissenschaftler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dr. Thomas Eser

eser_thomas.jpg

Dr. Thomas Eser ist Leiter der Sammlung Wissenschaftliche Instrumente und Medizingeschichte, Waffen und Jagdkultur des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind Vita und Werk Albrecht Dürers, Geschichte der Dürer-Forschung sowie Beziehungen zwischen Handwerksgeschichte und Kunstgeschichte in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Dr. Thomas Eser ist in diversen Jurys tätig und hat Lehraufträge an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und der Universität Augsburg.

Curriculum Vitae

1984 – 1989 Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Landesgeschichte an der Universität Augsburg
1990 – 1994 Kunstdenkmälerinventarisation
1991 – 1992 Promotionsstipendium der Gerda-Henkel-Stiftung
1994 Promotion (Dissertation zu süddeutscher Renaissanceplastik)
1995 – 1996 Volontariat in der Graphischen Sammlung des Germanischen Nationalmuseums
1996 – 1998 Betreuung der Abteilungen Gewerbemuseum und Design (Erziehungsurlaubsvertretung)
1998 – 2002 Konzeption und Planung der Jubiläumsausstellung „Quasi Centrum Europae. Europa kauft in Nürnberg“
2003 – 2005 DFG-Projekt „Nürnberger Goldschmiedekunst“
Seit 2006  Koordinator von Forschungs-, Tagungs- und Ausstellungsvorhaben des GNM zu Albrecht Dürer
Seit 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Seit 2009 Koordinator des Forschungsprojekts „Der frühe Dürer“ (Ausstellung 2012)
Seit 2011 Leiter der Sammlung Wissenschaftliche Instrumente und Medizingeschichte, Waffen und Jagdkultur

Vorträge bei uns

22.10.2014 19:00 – 20:30 Johannes Schöner und die Globenherstellung im 16. Jahrhundert GestHirne über Franken
13.11.2010 10:30 – 11:15 Vom Lehrmittel zum Lehrbuch. Frühwerke Albrecht Dürers in mediendidaktischer Deutung Mathematik und Naturwissenschaften in der Zeit von Philipp Melanchthon
27.09.2008 14:00 – 18:00 Besichtigung der Ausstellung „Heilige und Hasen. Bücherschätze der Dürerzeit“. Führung und Diskussion Der berechnende Dürer